Fotogalerien, Seeheim-Jugenheim, Sport

Der erste Vorsitzende Holger Göttmann (re.) und Geschäftsführer Eckart Giese eröffneten das große Stadionfest zum 125-jährigen Bestehen des TV Seeheim im Christian-Stock-Stadion. Foto: soe
28. September 2018 

125 Jahre TV Seeheim

Großes Stadion-Event mit Tanz-Performance – 1900 Mitglieder in zwölf Abteilungen

SEEHEIM-JUGENHEIM, September 2018 (erh), Der TV Seeheim feiert in diesem Jahr sein 125-jähriges Bestehen: Am 2. Juli 1893 wurde der Turnverein gegründet. Die Festveranstaltungen zum besonderen Geburtstag sind absolviert. Im Juli wurde eine offizielle Feier für eine ausgewählte Festgemeinde ausgerichtet, im August fand im Christian-Stock-Stadion ein Spiel- und Sportfest statt. Beim Stadion-Event präsentierte der TVS seine Abteilungen der Öffentlichkeit und lud die Bevölkerung mit verschiedenen Mitmach-Aktionen zur sportlichen Betätigung ein.

Höhepunkt der Party im Zeichen des Sports war eine Tanz-Performance, die zahlreiche Mitglieder aus allen Sektionen des Vereins gemeinsam eingeübt hatten und zum Jubiläum auf dem Hauptfeld aufführten. „Das war ein tolles Bild“, blickt TVS-Geschäftsführer Eckart Giese zurück auf die abschließende Figur der großen Tanz-Crew, die ein überdimensionales „TVS 125“ formte.
Zurzeit zählt der TV Seeheim in zwölf Abteilungen rund 1900 Mitglieder. Das attraktive Programm, das von Badminton bis Volleyball reicht, deckt unterschiedliche Leistungsspektren ab. „Wir sind ein Breitensportverein, der bis zu einem gewissen Grad auch Wettkampfsport anbietet“, erläutert Giese. Im Tischtennis, Handball, Turnen oder der Leichtathletik mischt der TV auf Kreis- und Bezirksebene mit.

Im Wettkampfbereich orientieren sich die sportlichen Ziele ausschließlich am Leistungsvermögen der TVS-Athleten. „Wir würden zum Beispiel nie auswärtige Spieler einkaufen, um aufzusteigen“, erklärt der Geschäftsführer einen Grundsatz des Vereins. Für Furore sorgten in jüngster Vergangenheit die Seeheimer Rope Skipping-Sportler, die für den Club sogar deutsche Meisterschaften einfuhren und an Weltmeisterschaften teilnahmen. Beim Rope Skipping, einer relativ jungen Sportart, gehörte der Turnverein deutschlandweit zu den ersten Anbietern und glänzte auch deswegen in einem anfangs überschaubaren nationalen Starterfeld.

Die Zahl der Mitglieder schwankt seit einigen Jahren zwischen 1700 und 1900 Personen. „Das ist relativ stabil“, sagt Giese. Das Knacken der 2000er Marke könne kurzfristig gelingen, dürfte aber auf Dauer nicht zu halten sein, meint der Funktionär. Im Nachwuchssektor ist der Turnverein bestens aufgestellt. 700 Mitglieder sind 18 Jahre und jünger. Vor allem die diversen Eltern-Kinder-Sportgruppen werden stark nachgefragt. In der Altersstufe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist das Fundament aus verschiedenen Gründen (Schule, Ausbildung, nachlassendes Interesse) nicht ganz so stabil. „Diese Probleme haben andere Vereine auch.“ Aktuell sind 90 Übungsleiter für den TVS am Start. Bei der Rekrutierung von Trainern ist man bemüht, über sogenannte Mentoren-Modelle Jugendliche aus dem Verein frühzeitig für den Job des Übungsleiters zu gewinnen.Dass es auf dem Trainer-Sektor insgesamt gut läuft, schreibt Giese vor allem dem großen Engagement und den vielfältigen Kontakten der Abteilungsleiter zu. „Die finden bei Engpässen immer eine Lösung.“ Nachdem die Sport- und Kulturhalle in Seeheim Ende 2016 aus Sicherheitsgründen geschlossen werden musste, war der Club gezwungen, 30 Übungsstunden in anderen Sportstätten unterzubringen. Keine einfache Aufgabe, die von den Betroffenen erhöhte Flexibilität und Mobilität erforderte. Das plötzlich beschränkte Platzangebot führte dazu, dass für einige Sparten ein Aufnahmestopp verhängt werden musste.

Das Hallenproblem hat man im Großen und Ganzen im Griff, auch dank der Kooperation mit dem Schuldorf Bergstraße, die es erlaubt Schul-AGs und Vereinssport in der Sporthalle an der Düne zu koordinieren. Dass nach den jüngsten Plänen der kommunalen Entscheidungsträger bis 2021 eine neue Sport- und Kulturhalle in Seeheim entstehen soll, hat man beim TVS interessiert und erfreut zur Kenntnis genommen.

Der Blick in die Zukunft fällt sachlich aus beim TV Seeheim. „Wir haben keine Visionen.“ Ziel sei es, den Verein wie bisher im funktionierenden Modus zu halten. Eine Ausweitung des Sportangebots sei eher durch Ergänzungen, etwa im Bereich Gesundheitssport, als durch die Neugründung von Abteilungen denkbar, sagt Eckart Giese. „Aber wir sind neuen Ideen gegenüber aufgeschlossen.“

Fotos: Stefan Oelsner