Auto und Mobiles, Bensheim

Die erfolgreiche Truppe des AC Bensheim: Marcus Müller, Kian Max Eichmann, Collin Lindner, sowie die beiden Trainer Jessica Jung (li) und Artur Mozdzierski (re).
30. August 2018 

Kian Max Eichmann Hessenmeister 2018 im Kart-Slalom

Drei Starter des AC Bensheim haben sich für die Deutsche Meisterschaft im Oktober qualifiziert

BENSHEIM, August 2018 (meli), Am vergangenen Sonntag konnten sich die Fahrer Kian Max Eichmann, Collin Lindner und Marcus Müller vom AC Bensheim, beim Hessenmeisterschafts-Finalendlauf in Allendorf, das Ticket für die Deutsche Kart-Slalom Meisterschaft im Oktober sichern. Kian schaffte es sogar den Titel Hessenmeister 2018 einzufahren.

Die Sonne begleitete am Sonntag konstant das Hessische Meisterschaftsfinale der Saison 2018 im Kartslalom. Somit waren die Wettkampfbedingungen durch die gute Wetterlage für alle Teilnehmer gleich und fair. Insgesamt 120 Kartslalom Top-Athleten und Athletinnen in 5 Altersklassen aus ganz Hessen kamen am 26.08.2018 nach Allendorf mit dem Ziel den Titel des Hessenmeister 2018 im Kartslalom zu holen und sich zur Teilnahme an der Deutschen Kart-Slalom Meisterschaft 2018 zu qualifizieren. Jeder dieser 120 Kartslalom Fahrer und Fahrerinnen hat in der Kartslalom Saison 2018 5 Vorläufe absolviert um die notwendigen Punkte zur Qualifikation für den Hessenmeisterschafts-Endlauf zu erreichen. Mit 13 qualifizierten Fahrerinnen und Fahrern reiste die Mannschaft des AC Bensheim zum Endlauf nach Allendorf und war in allen Klassen mit seinem Nachwuchs vertreten.

Die Klasse 1 hat den Wettkampf eröffnet und 19 Jungs und Mädchen im Alter von 7 bis 9 gingen an den Start. Mit einem Sieg im Finallauf konnte sich Kian Max Eichmann den Titel des Hessenmeisters sichern und qulifiziert sich zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Liliana Skelin landete mit zwei fehlerfreien Läufen auf Platz 10. Philip Mohr und Nevio Vidal Casabona blieben nicht ohne Pylonenfehler und erreichten die Plätze 11 und 13.

In der Klasse 2 ging Abigail Skelin für den AC Bensheim an den Start. Sie wurde bei ihrer ersten Teilnahme an den Meisterschaften insgesamt 11.

Mit Platz 11 in der Gesamtwertung und 18 Punkten Rückstand, hoffte man auf ein kleines Wunder in der Klasse 3, damit sich Collin Lindner zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft qualifiziert. Und er schaffte es tatsächlich! Er konnte mit zwei Topläufen den Sieg in der Tageswertung holen und war am Ende in der Gesamtwertung Punktgleich mit dem Zweitplatzierten. Da Collin allerdings mehr Siege mit der Meisterschaft erzielt hatte als sein Konkurrent, konnte er sich auf den 3. Platz in der Gesamtwertung schieben und löste somit tatsächlich noch sein Ticket für die Deutsche Meisterschaft. Jan Müller ging von Platz 17 in seine erste Meisterschaft und erreichte den 16. Platz bei dem Rennen.

Die Klasse 4 machte es spannend. Mit Marcus Müller, Adrian Ponta und Joel Brauer gingen gleich drei Fahrer mit guten Platzierungen in der Gesamtwertung für den AC Bensheim an den Start. Die Nervosität der 14 und 15-jährigen war nicht zu übersehen und zwischen den Top-Ten-Kandidaten wurde der Zeitunterschied deutlich kleiner. Ein Pylonenfehler im Parcours kostet 2 zusätzliche Strafsekunden und bedeutet oft den Verlust von mehreren Plätzen. Marcus behielt die Konzentration und konnte seine beiden Läufe fehlerfrei ins Ziel bringen. Damit sicherte er sich den 3. Platz sowohl bei dem Rennen, wie auch in der Gesamtwertung und sicherte sich somit das Ticket für die Deutsche Meisterschaft . Adrian konnte seine Führung aus dem ersten Lauf leider nicht im zweiten Durchgang halten und belegte letztendlich Platz 5. Joel rutschte durch einem Pylonenfehler auf Platz 16.

Die Klasse 5 Kandidaten brachten viel Erfahrung und Können mit. Jeder hat das Know-how sowohl den Parcours als auch die Technik zu beherrschen. Jeder hat in seine Karriere als Kartfahrer schon einige Siege hinter sich und jeder weiß wie weit 2 Strafsekunden die Fahrer dieser Klasse zurückwerfen. Adrian Mozdzierski startete von Platz 6 in der Gesamtwertung. Die Tagesschnellstzeit aus seinem Probelauf konnte er leider nicht in den beiden Wertungsläufen wiederholen und verfehlte somit einen Podestplatz und landete zum Schluß auf dem 4. Platz.

Alle Blicke sind jetzt auf die nächsen 4 Rennen der ADAC Hessen-Thüringen Meisterschaft gerichtet. Hier wird entschieden, wer zur 2. Nationalen Meisterschaft, dem ADAC Bundesendlauf fahren wird.


Warning: file_put_contents(/homepages/45/d426754264/htdocs/wp-content/plugins/css-js-booster/../../booster_cache/8a9cb0e25feee962dfddcc1afbb68fe5_plain.css): failed to open stream: Disk quota exceeded in /homepages/45/d426754264/htdocs/wp-content/plugins/css-js-booster/wp_booster.php on line 144