Bensheim, Startnews

Theater- und Fernsehstar Helmut Zierl (re) spielt die Hauptrolle in Arthur Millers Drama. Foto: Tom Philippi
05. Februar 2020 

„Tod eines Handlungsreisenden“

Arthur Millers moderner Klassiker im Parktheater

BENSHEIM, Februar 2020 (meli), „Tod eines Handlungsreisenden“ gilt als das bekannteste und wohl auch einflussreichste Drama Arthur Millers. Am Donnerstag, dem 13. Februar 2020 um 20 Uhr ist das Stück im Rahmen des Abonnements A im Parktheater Bensheim zu sehen. Es spielt während der beiden letzten Lebenstage Willy Lomans (dargestellt von Theater- und Fernsehstar Helmut Zierl), eines einst erfolgreichen New Yorker Handelsvertreters.

Über 30 Jahre lang hat Loman für ein und dieselbe Firma die Städte und Dörfer um New York bereist. Er ist im Beruf alt geworden und fühlt sich dem unsteten Leben eines Handlungsreisenden nicht mehr gewachsen. Doch der Juniorchef seiner Firma lehnt nicht nur Lomans Bitte ab, ihn in einer anderen Abteilung zu beschäftigen, er verordnet ihm auch eine Ruhepause – was einer Entlassung gleichkommt. Dabei ist Loman wegen laufender Ratenzahlungen ganz dringend auf ein festes Einkommen angewiesen.

Auf einen Schlag erweisen sich all seine Träume von einem ruhigen Alter in bescheidenem Wohlstand als Schäume – unfassbar für Loman, der sich immer für einen besonders tüchtigen Vertreter hielt. Auch seine beiden Söhne können ihn nicht unterstützen. Sie haben den materiellen Erfolg, der ihnen vom Vater immer wieder als das Erstrebenswerteste im Leben präsentiert wurde, nie erreicht. Besonders sein älterer Sohn fühlt sich von den Erwartungen des Vaters erdrückt und flieht vor den Anforderungen. Aus Angst davor, als Versager da zu stehen, zieht sich Willy Loman immer mehr in eine irreale Welt zurück, in der die Möglichkeit, das ganz große Geld zu verdienen, hinter der nächsten Ecke wartet. Umsonst müht sich seine treu sorgende Ehefrau Linda, Vorwürfe zu entkräften und zwischen ihm und den Söhnen zu vermitteln. Als Loman erkennen muss, dass sein ganzes Leben eine Lüge ist, sieht er nur noch einen einzigen Ausweg…

Eintrittskarten sind erhältlich in der Tourist-Info, Tel. 06251/8696101, im Medienhaus des Bergsträßer Anzeigers, Tel. 06251/100816, bei der Musik Box, Tel. 06251/610540, bei der Musikgarage, Tel. 06251/680352, überregional bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Internet auf www.stadtkultur-bensheim.de. Veranstalter ist die Stadtkultur Bensheim. Dauer der Vorstellung: 2:30 Stunden inklusive Pause.