11. September 2020 

Bensheimer Musiktage unter erschwerten Bedingungen

BENSHEIM, September 2020 (meli), In diesem Jahr finden die Bensheimer Musiktage, die vom Oratorienchor der Michaelsgemeinde, Kammerchor St. Georg, dem Kammerchor Cantemus, dem ars-musica-Chor sowie dem Collegium Musicum Bergstrasse ausgetragen werden, unter erschwerten Bedingungen statt, weil Chöre in Zeiten der Corona-Pandemie nicht Proben konnten und Aufführungsorte wegen Abstandsregeln nicht möglich sind.

Den Auftakt versucht nun das Collgium Musicum Bergstrasse unter seinem neuen Dirigenten Kushtrim Gashi am 26.9.2020 im Bürgerhaus Sonne in Alsbach und hoffentlich am 27.9.2020 in Bensheim. Im angestammten Parktheater gibt es Begrenzungen der Personen auf der Bühne, sodass der Aufführungsort noch nicht feststeht. Zur Aufführung kommen Stücke aus der Peer Gynt-Suite, die Streicherserenade von Elgar und und die Romanze für Violine und Orchester von Mozart. Petja Witek als Solisin stellt sich damit als neue Konzertmeisterin vor.

Der Kammerchor Cantemus plant ein geistliches Konzert in St. Georg am 14.11.2020.

Der Kammerchor St. Georg verschiebt sein geplantes Konzert auf Februar 2022. Die „Missa solemnis“ von Ludwig van Beethoven sollte in dessen Jubiläumsjahr 2020 erklingen, die Solisten Ruth Ziesak, Thomas Heyer und Manfred Bittner, der Kammerchor St. Georg mit seinem Leiter Gregor Knop und das Kantatenorchester Heidelberg haben sich auf die weite Verschiebung eingestellt. 

Das für den 25. Oktober geplante Konzert des Oratorienchors Bergstraße mit Werken von Leonard Bernstein, Francis Poulenc und John Rutter wird um ein Jahr verschoben und wird am 31. Oktober 2021 stattfinden. Als nächstes Konzert ist am 28. März 2021 die Johannespassion von Johann Sebastian Bach geplant, falls die Corona-Bedingungen das zulassen.

Der ars-musica-Chor verschiebt sein schönes Programm „Elias“ von Mendelssohn-Bartholdy auf Herbst 2021.