Alsbach-Hähnlein, Sport, Startnews

VfR Fehlheim (re) behauptet sich gegen den FC Alsbach. Foto: ewi
14. März 2019 

Budenzauber der Alte Herren Fußballer

VfR Fehlheim holt Turniersieg – Gastgeber FC Alsbach auf Platz drei

ALSBACH, März 2019 (erh), Der VfR Fehlheim gewann Anfang Januar das traditionsreiche Hallenfußball-Turnier des FC Alsbach für Alte Herren Mannschaften. Damit verteidigten die VfR-Kicker ihren Titel aus dem Vorjahr. Auf dem zweiten Rang landete die SKG Bickenbach, Dritter wurde die Vertretung des gastgebenden FCA.

Da ein Verein kurzfristig seine Teilnahme zurückzog, wurde die 31. Auflage des Events statt in zwei Gruppen und anschließender Finalrunde nach dem Modus Jeder-gegen-Jeden ausgetragen. Am Ende blieben die Fehlheimer in der Großsporthalle der Melibokusschule bei fünf Siegen und einem Unentschieden das einzige Team ohne Niederlage im Feld der sieben Starter.

„Für uns ist das immer der Auftakt ins neue Fußballjahr“, beschrieb FCA-Medienwart Andreas Rothermel den Charakter der Veranstaltung. Eine erste gemütliche Zusammenkunft der Alsbacher Fußballfamilie und ihrer Gäste in locker-entspannter Atmosphäre, bei der neben dem sportlichen Wettkampf vor allem das freundschaftliche Miteinander im Mittelpunkt steht, erklärte Rothermel weiter.

Dass die FCA-Truppe nach Niederlagen gegen Fehlheim (1:3) und Bickenbach (1:2) den Sieg beim eigenen Turnier verpasste, nahm Coach Thomas Urfels sportlich. „Wir arbeiten daran“, sagte er mit Blick auf die Steigerung der Alsbacher von Position vier in 2018 auf den Bronze-Rang in diesem Jahr. „Es war knapp, aber Fehlheim und Bickenbach waren heute sehr stark.“

Die Kicker aus Fehlheim und Bickenbach, die SKG gewann den Indoor-Wettbewerb 2017, galten im Vorfeld als die aussichtsreichen Kandidaten. Dass die beiden Favoriten in ihrem jeweils ersten Turnierspiel direkt aufeinandertrafen, fand Volker Hellbusch schade. „Es wäre schöner gewesen, dieses Duell hätte erst zum Schluss stattgefunden“, bedauerte der stellvertretende Leiter der Fußballabteilung der SKG das frühe Kräftemessen. Der VfR Fehlheim gewann die Top-Partie gegen die SKG Bickenbach mit 3:1. Abgesehen von diesem kleinen Schönheitsfehler in puncto Spannungsbogen verteilte Hellbusch ausschließlich Komplimente an alle Beteiligten. „Ein großes Lob an den FC Alsbach für die sehr gute Organisation und Respekt für alle Mannschaften, sechs Spiele in relativ kurzer Zeit sind für AH-Fußballer eine Herausforderung.“

Nachdem der VfR Fehlheim die härtesten Rivalen aus Alsbach und Bickenbach bezwungen hatte, tüteten die Grünweißen den Turnierseig mit einem abschließenden 2:2 gegen die FTG Pfungstadt, den späteren Vierten im Abschlussklassement, endgültig ein. Beim VfR, dessen AH in den vergangenen Jahren auf Landes- und Bundesebene einige herausragende Erfolge (Hessenmeister, 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften) erzielt hatte, freute man sich über den erneuten Triumph in Alsbach. „Es hat großen Spaß gemacht“, betonte Wolfgang Jäger, der die VfR-Elf an diesem Tag betreute. „Es gibt für AH-Mannschaften nicht viele Hallenturniere in der Region, wir kommen sehr gerne hier her.“ Das flüssige „Preisgeld“ wollten die Fußballer aus dem Bensheimer Stadtteil bei der „dritten“ Halbzeit im Foyer der Sporthalle unter die Leute bringen. Jäger: „Wir bleiben noch und feiern ein bisschen.“ In der Crew des VfR standen mit Mike Böhm, Alexander Scholl und Jan Zeug drei Akteure, die früher für die Senioren des FC Alsbach in Verbands- und Gruppenliga aufgeschlagen hatten.

Die TSG Darmstadt (7.), RW Darmstadt (6.) und SV Eintracht Zwingenberg (5.) belegten die weiteren Plätze. Die Siegerehrung nahmen Sebastian Bubenzer, der Erste Beigeordnete der Gemeinde Alsbach-Hähnlein, und FCA-AH-Teamchef Udo Schäfer vor. Die Turnierleitung oblag Günther Gerfelder und Steffen Dreher. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgte das AH-Serviceteam des FC Alsbach.