Darmstadt

Die Heftigkeit der Pandemie in der Partnerstadt bewegt die Heinerstadt. Foto: Stadt Darmstadt
05. April 2020 

Darmstadt hilft ihrer Partnerstadt Brescia in Norditalien

DARMSTADT, April 2020 (meli), Darmstadts italienische Partnerstadt Brescia in der Lombardei gehört mit über 8.300 angemeldeten Fällen und 1.349 Todesopfern zu den am stärksten vom Coronavirus getroffenen Städten in Italien. Die Heftigkeit der Pandemie in unserer Partnerstadt bewegt die Heinerstadt. 


Oberbürgermeister Jochen Partsch hatte am 20. März 2020 seinem Amtskollegen die Solidarität der Stadt Darmstadt zugesichert und ohne zu zögern Hilfemaßnahmen für Brescia eingeleitet: „Das Leiden unserer Freunde und Partner in Brescia ist auch unser Leiden, daher ist es selbstverständlich, dass wir unsere Partnerstadt unterstützen und mit aller Kraft unsere Hilfe anbieten, wie immer es uns möglich ist“.


Am  31. März 2020  traf die erste Hilfslieferung, 200 individuelle Einmalsets für medizinisches Personal, komplett mit Schutzanzug, Mundschutz, Brille und Handschuhen in Brescia ein.


Sichtbar bewegt von der Hilfsbereitschaft Darmstadts bedankte sich Bürgermeister Emilio del Bono in seinem Antwortschreiben für den großzügigen Solidaritätsbeweis. „Eure Fürsorge und Sorge um uns ist wirklich beispielhaft, und ich hoffe, dass ich diese Großzügigkeit so bald wie möglich erwidern kann.“


Oberbürgermeister Partsch ruft jetzt die Darmstädterinnen und Darmstädter auf, für die Menschen in Brescia zu spenden. Die Spendengelder sind für das Projekt SOStieni Brescia bestimmt, das einzelne Personen, Familien sowie kleine Handwerks- und Handelsbetriebe, die durch die Pandemie in Notlage geraten sind, unterstützt.


Partsch appelliert an die so oft unter Beweis gestellte Hilfsbereitschaft der Darmstädterinnen und Darmstädter, mit Geldspenden ein Zeichen für Solidarität und Freundschaft für Brescia und damit in Europa zu setzen. „Diese internationale Gesundheits- und Wirtschaftskrise kann nur durch internationale Zusammenarbeit überwunden werden.

Städtepartnerschaften sind aus Krisen in Europa entstanden und heute zeigt sich ihre Bedeutung ganz besonders“.    

Wer dem Hilferuf folgen will, kann auf das folgende Konto Geld spenden:  

Wissenschaftsstadt Darmstadt
Sparkasse Darmstadt
IBAN: DE93508501500000544000
BIC: HELADEF1DAS
Verwendungszweck: Corona-Krise -Spenden für Brescia- DEB423736

Informationen zur Spendenaktion gibt das Amt für Interkulturelles und Internationales unter: interkulturell-international@darmstadt.de.