Kreis Bergstrasse

Die Alte Brücke in Heidelberg.
24. Juli 2013 

Ein Schloss als Symbol der Liebe

Der Heidelberger Liebesstein ist eine neue Attraktion für Romantiker

HEIDELBERG, Juli 2013 (meli), Sie zieren die Hohenzollernbrücke in Köln, die Ponte Vecchio in Florenz und viele weitere Brücken in allen Ländern Europas: gravierte Liebesschlösser, die symbolisch die ewige Liebe von Jungverliebten besiegeln. In Heidelberg dagegen haben Verliebte seit kurzem einen echten „Liebesstein”, an den sie ihre Schlösser anbringen können. Der mächtige Sandstein steht auf den Nepomuk-Terrassen an der berühmten Alten Brücke. Von hier bietet sich den Paaren ein phantastischer Blick auf das Heidelberger Schloss.

So romantisch wie der Brauch der Schlösser ist auch die Geschichte, die sich um den Sandstein rankt. Es ist nicht irgendein Stein, der die Schlösser der Verliebten tragen soll. Es handelt sich bei dem Liebesstein um einen Odenwälder Buntsandstein, der häufig im Kühlen Grund in Heidelberg zu finden ist. Dort, wo einst der bekannte Lyriker Joseph Freiherr von Eichendorff regelmäßig heimlich sein geliebtes Käthchen getroffen hat. Wie Brentano, von Arnim und Hölderlin war auch Eichendorff dem Zauber Heidelbergs erlegen, lebte hier Anfang des 19. Jahrhunderts für mehrere Monate.

Es war eine heftige, wenn auch kurze Liaison, die damit endete, dass Eichendorff Heidelberg überhastet verließ und sein Käthchen zurückließ. Man wird es nie genau wissen. Doch vermutlich war es gerade dieser alte Sandstein, an dem die beiden Verliebten sich im Kühlen Grund getroffen haben. Ein Steinmetz hat den alten Stein im Auftrag des Heidelberger Stadtmarketings aufgearbeitet und ihn mit 40 Metallringen versehen. In diese können die Paare ihre Liebesschlösser einhängen, versehen mit Namensgravur, Initialen oder Daten. Der Schlüssel bleibt – so will es der Brauch – im Schloss stecken, wird erst von den Nachfolgern abgezogen und in den Neckar geworfen. Wer sicher gehen will, wirft den Schlüssel selbst in den Fluss. Die Mitte des Liebessteins ziert ein Gedicht von Eichendorff: „Der Blick” – mit den romantischen Versen hat er seiner großen Liebe zu Käthchen Ausdruck verliehen. Ein Blick sagt mehr als tausend Worte – ein Liebesschloss auch…Den perfekten Rahmen für den Liebesschwur auf den Nepumuk-Terrassen bildet die Kurzreise „Heidelberg mit Herz”. Bei einem geführten Rundgang durch die verwinkelten Gassen der Altstadt oder bei einer Führung am Heidelberger Schloss können die Paare in die romantische Geschichte der Stadt eintauchen und längst vergangenen Tagen nachspüren. Ein Abendessen in der Altstadt und eine „herzige“ Überraschung sind ebenfalls Bestandteil des Angebots.

Mehr Informationen unter www.heidelberg-marketing.de