Seeheim-Jugenheim, Startnews

Mit 38 Einsatzkräften konnte der Brand im eng bebauten Pfungstädter Stadtkerns gelöscht werden. Foto: FF Seeheim
29. Januar 2020 

Einsätze der Feuerwehr Seeheim

FF Seeheim unstütze ihre Pfungstädter Kameraden bei Brand in einem Zweifamilienhaus

SEEHEIM-JUGENHEIM, Januar 2020 (meli), Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Seeheim gelangten am Samtag (18. Januar) um 22.05 Uhr beim Brand in einem Abfallcontainer auf dem Gelände des Schuldorfes Bergstraße zum Einsatz. Mit dem Schnellangriffsrohr eines wasserführenden Löschfahrzeuges konnte das Feuer in kurzer Zeit gelöscht werden.

Unter dem Einsatzstichwort „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ wurde die Wehr am Morgen des Montag (20. Januar) um 07.20 Uhr alarmiert. Beim Eintreffen der der mit dem kompletten Rüstzug ausgerückten Feuerwehr an der Einsatzstelle im Ober-Beerbacher Tal (Kreisstraße 143) war die Person bereits befreit und wurde bereits durch den Rettungsdienst versorgt. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle, richtete den auf der Seite liegenden, in ein Wiesengrundstück geschleuderten Pkw auf und beseitigte zwei durch den Unfall beschädigte Bäume.

Zur Unterstützung der Feuerwehren Pfungstadt und Pfungstadt-West im Rahmen der nachbarlichen Löschhilfe beim Brand eines Zweifamilienwohnhauses in der Mittelgasse im eng bebauten Stadtkern von Pfungstadt wurde die Seeheimer Feuerwehr am Abend des Donnerstag (23. Januar) um 21.19 Uhr angefordert. Die mit 38 Einsatzkräften und mehreren Fahrzeugen, darunter auch der Drehleiter, angerückten Seeheimer Einsatzkräfte wurden im Rahmen der Löscharbeiten hauptsächlich mit Atemschutzgeräteträgern tätig. Sowohl über das Teleskopmastfahrzeug der Pfungstädter Wehr als auch über die Drehleiter der Seeheimer Wehr wurden die Außenlöscharbeiten im Bereich des Dachstuhls durchgeführt.

Nach gut drei Stunden wurden die Seeheimer Kräfte aus dem Einsatz herausgelöst und konnten die Rückfahrt zum Stützpunkt antreten, wo allerdings Aufrüst- und Reinigungsarbeiten noch einige Zeit in Anspruch nahmen.