Bensheim, Gesundheit-Beauty-Wellness, Start Themenwelt

Im Sanitätshaus Janz in Bensheim werden die Kunden von einem 20-köpfigen Team fachmännisch beraten und bedient. Unser Bild zeigt hier einen kleinen Teil des kompetenten Teams. Foto: ewi
29. Mai 2018 Anzeigen-Sonderveröffentlichung

Gesundheitshandwerk mit Tradition im Sanitätshaus Janz in Bensheim

Orthopädische Hilfsmittel – Zum Wohle des Menschen

BENSHEIM, Mai 2018 (kle), Als Sanitätshaus mit orthopädischer Werkstatt gründete im Jahre 1939 der Orthopädiemeister Haberkorn ein Sanitätshaus in der Darmstädter Straße.
Nach dreißigjähriger erfolgreicher Arbeit übernahm im Jahre 1969 Wolf-Dieter Janz das Unternehmen und gab ihm seinen heutigen Namen. Das Sanitätshaus etablierte sich in den darauffolgenden Jahren zu einem der führenden Unternehmen im südhessischen Raum, was unter anderem ein Grund dafür war, dass der seit 1997 tätige Geschäftsführer und Orthopädietechnikmeister Armin Nees, den Namen des Sanitätshauses beibehielt.

Die Zentrale Lage im Rodensteinzentrum in Bensheim mit kostenlosen Parkmöglichkeiten auf dem benachbarten Parkdeck ermöglicht den Kunden eine optimale Anreise, egal ob mit Fahrrad, Bus oder Auto. Das Sanitätshaus verfügt zudem über eine Filiale in der Lampertheimer Fußgängerzone. Auf ca. 400 m² Gesamtfläche, findet man vor Ort das behindertengerechte Ladengeschäft mit einer breiten Produktpalette jeglicher Hilfsmittel.

Das 20-köpfige Team ist sehr bemüht jedem Kunden eine optimale Beratung und damit das optimale Hilfsmittel vermitteln zu können. Hiermit wird versucht, dem Internetmarkt konkurrenzfähig zu bleiben und den Kunden zu überzeugen, dass eine freundliche und fachkompetente Beratung wertvoller ist, als günstige Preise und falsch ausgewählte Produkte aus dem Internet.

Unterschiedliche Menschen – unterschiedliche Hilfsmittel. Die große Auswahl an serienmäßigen Bandagen oder Kompressionsstrümpfen werden durch individuelle Maßfertigungen ergänzt. Gerade im Bereich Kompressionsstrümpfe, bei dem zwischen phlebologisch und lymphologisch unterschieden wird, ist oftmals eine Maßanfertigung notwendig.

Die Verkäuferinnen im Sanitätshaus sind speziell ausgebildet, um eine gute Passgenauigkeit zu gewährleisten. Durch interne und externe Schulungen und Fortbildungen, wird der Firmenslogan „Kompetenz, die Vertrauen schafft“ aufrecht erhalten. Die Beratung der Schuheinlagen wird im Sanitätshaus Janz ganz großgeschrieben. Die Füße sind nun mal eine der wichtigsten Körperteile. Ständig beansprucht und daher anfällig für Beschwerden, spielt hier die Passform eine große Rolle. Am speziell eingerichteten Beratungsplatz stehen deshalb ein Scanner zur statischen und Sohlen zur dynamischen Fußdruckmessung zur Verfügung.

Hinter den Kulissen und für den Kunden kaum einsehbar, ist die angeschlossene Werkstatt. Neben dem Gießraum für die Herstellung von Prothesen und den beiden Schleifmaschinen u.a. für die Herstellung individueller Schuheinlagen, findet man -eher unüblich für eine normale Werkstatt- auch zwei Nähmaschinen.

Zum einen eine Sattlernähmaschine, die für Arbeiten mit dicken und festen Stoffen (wie z.B. Leder oder Kunststoffe) eingesetzt wird und zum anderen eine normale Nähmaschine zur Herstellung von Miedern bei Wirbelsäulenerkrankungen. Das Hauptaugenmerk in der Werkstatt liegt aber auf der Produktion von Schuheinlagen. Dieses ganz komplexe Themengebiet unterteilt sich in sensomotorische Einlagen, diabetes-adaptierte Einlagen, spezielle Einlagen für Kinder aber auch Einlagen für die Sportlichen werden hier angefertigt. Zu Beginn und zum Ende jeder Versorgung, kommen auch die Mitarbeiter der Verwaltung zur Geltung. Sie kümmern sich um alle Angelegenheiten vor und nach der Versorgung des Kunden.

Das Handwerk Orthopädietechnik ist sehr abwechlungsreich. Immer neue Techniken und neue Produkte ermöglichen eine gezieltere Versorgung der Kunden. Ein indisches Sprichwort besagt: „Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke nur einen!“ Gesund zu werden! Dabei hilft Ihnen das Sanitätshaus Janz in Bensheim und Lampertheim.