Fotogalerien, Sport, Zwingenberg und Rodau

Zwei technisch starke Mannschaften standen sich im Spiel Country-Soccers Zwingenberg gegen Sportfreunde Cordoba aus Mittershausen-Scheuerberg gegenüber. Foto: Peter Krieger
14. März 2019 

Hohes Tempo, viele Tore und Einsatzwillen

Christuskirche Auerbach gewinnt das Hallenfußballturnier des Freizeitsportvereins Schlappekicker

ZWINGENBERG, März 2019 (pekri), Der Vorjahressieger Samba-Zentrale Bensheim eröffnete das Hallenfußballturnier des Freizeitsportverein Schlappekicker e.V. Zwingenberg gegen die Mannschaft Dream-Team aus Heppenheim. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte das Team aus Heppenheim das Spiel mit 2:4 gewinnen. Im zweiten Spiel standen sich die Christuskirche Auerbach und die Mannschaft Schwarz-Gelb-Phanter-Soccers aus Bensheim gegenüber. Dank der fast 100%igen Chancennutzung konnte die Christuskirche diese Aufgabe mit 4:0 für sich entscheiden.

Der ESV Bensheim und die Schloßquellkicker aus Viernheim trennten sich gerecht mit einem 0:0. Das Match der Sportfreunde Cordoba und Blau-Weiß-Beedenkirchen endete 3:0. Obwohl im 5. Spiel die Mannschaft Malisheva aus Flörsheim-Dalsheim gegen die Samba-Zentrale Bensheim haushoch überlegen war, wurde in diesem Spiel leider kein Tor erzielt und endete 0:0.

Mit den Mannschaften Country-Soccers Zwingenberg und der Mannschaft Christuskirche Auerbach standen sich die zwei technisch stärksten Mannschaften gegenüber. Das schnelle und mit technischen Feinheiten gespickte Spiel konnten die Kicker der Christuskirche Auerbach mit 2:1 für sich entscheiden und legten damit den Grundstein für den späteren Turniersieg.

Ein ausgeglichenes Spiel sahen die Zuschauer zwischen Dream-Team Bensheim gegen ESV Bensheim was mit 2:2 endete. Mit 0:1 unterlagen die Schwarz-Gelb-Phanter-Soccer Bensheim den Spielern der Sportfreunde Cordoba. Für die Schloßquellkicker Viernheim war die Mannschaft von Malisheva aus Flörsheim-Dalsheim zu stark. Das Spiel endete mit 0:3. In ausgesprochener Spiellaune befanden sich die Country-Soccers Zwingenberg gegen Blau-Weiß Beedenkirchen. Das Endergebnis von 4:1 für die Zwingenberger hätte durchaus noch höher ausfallen können. Ein leistungsgerechtes Unentschieden 0:0 gab es zwischen der Samba-Zentrale Bensheim gegen ESV Bensheim. Das Spiel der Christuskirche Auerbach gegen die Sportfreunde Cordoba endete mit 3:0 Toren. Im Spiel zwischen Dream-Team Heppenheim gegen Schloßquellkicker Viernheim wurde der Ball leidenschaftlich umkämpft. Dadurch haben sich die Mannschaften wenige Torchancen erarbeitet und das Spiel endete mit 0:1.

Ein durchaus glücklicher Sieg von Schwarz-Gelb-Phanter-Soccers gegen Blau Weiß Beedenkirchen von 2:1. Das Spielgeschehen spielte sich weitgehend zwischen den Strafräumen ab.

ESV Bensheim hatte gegen Malisheva Flörsheim-Dalsheim hatte keine Chance. Eine starke geschlossene Mannschaftsleistung führte letztlich zum verdienten 3:0 Sieg der Flörsheimer-Dalsheimer Kicker. Auch wenn die ESV Bensheim sich mit allem erlaubten zur Wehr setzte.

Zwei technisch starke Mannschaften standen sich im Spiel Country-Soccers Zwingenberg gegen Sportfreunde Cordoba aus Mittershausen-Scheuerberg gegenüber. Die effizientere Mannschaft, die ihre Konter eiskalt nutzen konnten, waren die Kicker aus Zwingenberg. Viele technische Feinheiten der Zwingenberger führten zum hochverdienten 2:1 Sieg.

In einem mit Hektik geprägten Spiel zwischen Schloßquellkicker Viernheim gegen Samba-Zentrale Bensheim konnten die Viernheimer mit 1:0 für sich entscheiden. Blau Weiß Beedenkirchen gegen Christuskirche Auerbach war von der ersten bis zur letzten Spielminute voller Spannung und endete leistungsgerecht mit 0:0.

Im letzten Gruppen A Spiel trafen Dream-Team Heppenheim und Malisheva Flörsheim-Dalsheim aufeinander. Hier gaben beide Mannschaften nochmal alles. Tempo und Einsatz waren bei jedem Spieler vorhanden. Dies wurde mit einem 1:1 für beide Mannschaften entsprechend belohnt.

Das letzte Gruppen B Spiel zwischen Schwarz-Gelb-Phanter-Soccers Bensheim und Country-Soccers Zwingenberg war auch gleichzeitig das letzte Spiel der gesamten Gruppenphase. Dieses Spiel hatte nochmal alles was sich die Zuschauer von einem Hallenfußballturnier wünschen konnten. Hohes Tempo, viele Torszenen, tolle Torwartleistungen, Schnelligkeit und Einsatzwillen beider Mannschaften, rundeten die Vorrunde ab. Das Spiel konnten die Kicker aus Bensheim mit 2:1 für sich gewinnen.  

Somit waren die Halbfinale mit folgenden Mannschaften bestückt. Erstes Halbfinale: Malisheva Flörsheim-Dalsheim gegen Country-Soccers Zwingenberg. Dieses Spiel stand nach Ablauf der Spielzeit 1:1 und im Elfmeterschießen konnten sich die Spieler von Malisheva Flörsheim-Dalsheim mit 4:3 durchsetzen. Malisheva stand somit als erster Finalteilnehmer fest. Das zweite Halbfinale zwischen der Christuskirche Auerbach und den Schloßquellkicker Viernheim endete 1:0 und der zweite Finalteilnehmer mit der Christuskirche Auerbach stand fest.

Im Spiel um Platz 3 zwischen den Country-Soccers Zwingenberg gegen die Sportfreunde Cordoba  konnten die Viernheimer Kicker mit 0:2 für sich verbuchen. Das Endspiel im Hallenfußballturnier des Freizeitsportverein Schlappekicker e.V. bestritten die Christuskirche Auerbach gegen Malisheva Flörsheim-Dalsheim. Eine überzeugende Mannschaftsleistung und die fast 100%ige Ausnutzung von Torchancen führten die Christuskirche Auerbach mit 4:1 als Sieger vom Feld.

Vor der anschließenden Siegerehrung erwähnte Alfred Ulrich, 1. Vorsitzender vom Freizeitsportverein Schlappekicker e.V., die tolle Atmosphäre, den Einsatz der beteiligten Spieler und der Mitarbeiter des DRK-Zwingenberg sowie die überdurchschnittlichen Schiedsrichterleistungen von Jean Pierre Dupin, Klaus Fieberig und Werner Zirkel gebührend. Hinzufügen darf man, dass die Turnierleitung von Alfred Ulrich und seinen Kollegen Willi Arndt und Werner Völker für einen reibungslosen Turnierablauf sorgten.  

Für das leibliche Wohl aller Anwesenden sorgen mit einem Lächeln Pia Knaup, Jutta Vater und Helene Ulrich an der Wurst- und Kuchentheke und Kaffeebar sowie Fredy Keil, Hans-Joachim Zubrot und Ralf Erlenbach an der Getränkeausgabe.

Die Siegerehrung nahm Bürgermeister Hr. Dr. Holger Habich und Karin Rettig (1. Stadträtin FDP) vor.  Der Fairnesspokal (gestiftet vom Bürgermeister Dr. Holger Habich) ging an die Mannschaft Blau-Weiß Beedenkirchen, die nicht nur eine gemischte Frauen/Männermannschaft stellte, sondern auch den ältesten Spieler mit Peter Giesing (69 Jahre) in ihren Reihen hatte.

Fotos: Peter Krieger