Bensheim, Startnews

Am 19. September startet die 73. Konzertsaison der Kunstfreunde Bensheim. Zu Gast ist das "vision string quartet" aus Berlin.
11. September 2020 

Saisonstart mit dem „vision string quartet“

Kunstfreunde Bensheim: Berliner Ensemble spielt am 19. September zwei Konzerte im Parktheater Bensheim 

BENSHEIM, September 2020 (meli), Die 73. Saison der Kunstfreunde Bensheim steht kurz vor dem Start – es wird in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie eine Konzertsaison unter besonderen Vorzeichen sein. Dennoch versucht der Kammermusikverein, die Saison 2020/21 wie geplant, aber eben doch ganz anders ins Laufen zu bringen. Dazu gehört, dass im Moment aufgrund der behördlichen Auflagen nur ein Teil der Saalkapazität des Bensheimer Parktheaters genutzt werden kann.

Deshalb werden für die kommenden Konzerte jeweils zwei Veranstaltungen mit einem leicht veränderten Programm angeboten. Der Kartenvorverkauf wird dabei stets den möglichen Kapazitäten angepasst. 

Den Auftakt machen am Samstag, 19. September, vier „junge Wilde“: Das vision string quartet ist eines der vielversprechendsten Nachwuchs-Quartette unserer Zeit. 2012 gegründet, hat sich das Ensemble innerhalb kürzester Zeit in der internationalen Streichquartett-Szene etabliert. Mit ihrer einzigartigen Fähigkeit zwischen dem klassischen Streichquartett-Repertoire, ihren Eigenkompositionen und Arrangements aus den Bereichen Jazz, Pop und Rock zu „wandeln“, stellen die vier jungen Musiker aus Berlin derzeit die klassische Konzertwelt auf den Kopf. Anfang 2016 gewann das Quartett beim Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Wettbewerb in Berlin den 1. Preis sowie alle Sonderpreise. Große Wellen schlug der Erfolg beim Concours de Genève im November 2016, der mit dem 1. Preis und allen vier Sonderpreisen spektakulär anmutet. 2018 wurde dem Ensemble mit dem Kammermusikpreis der Jürgen Ponto-Stiftung einer der höchstdotierten Musikpreise verliehen.

Ihr Kammermusikstudium absolvierten die vier Musiker beim Artemis Quartett in Berlin sowie bei Günter Pichler, dem Primarius des Alban Berg Quartetts, an der Escuela Superior de Música Reina Sofía Madrid. Heime Müller, Eberhardt Feltz und Gerhard Schulz waren weitere Impulsgeber. Im Herbst 2019 spielte das Ensemble seine Debüt-Tourneen in Japan und den USA. In Europa bilden Auftritte in der Wigmore Hall, der Elbphilharmonie sowie in Oslo und Bergen Highlights im Konzertkalender der Musiker.

Bei ihren Auftritten spielen die vier „Visions“ stets auswendig – und immer im Stehen. Eigentlich hätten die vier Streicher bereits im Januar 2019 im Parktheater auf der Bühne stehen sollen. Doch damals mussten die Musiker ihr Konzert wenige Tage vor dem Termin wegen eines Unfalls absagen. Das Programm am 19. September sieht im ersten Teil einen klassischen, im zweiten Teil einen modernen Part vor. Auf das Streichquartett Nr. 3 A-Dur op. 41/3 von Robert Schumann folgen Bearbeitungen aus den Bereichen Rock, Pop und Jazz.  

Das Quartett wird zwei Konzerte jeweils ohne Pause geben, um 17 Uhr und um 20 Uhr. Karten sind bei bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich oder online über die Homepage www.kunstfreunde-bensheim.de. Wegen des eingeschränkten Sitzplatzkontingents empfehlen die Kunstfreunde, bereits frühzeitig Tickets für das Konzert zu kaufen.

Zur Sicherheit der Konzertbesucher wird das Parktheater vor und zwischen den beiden Veranstaltungen desinfiziert. Beim Betreten des Gebäudes müssen die Gäste eine Maske tragen, die während des Konzerts abgelegt werden darf.