Alsbach-Hähnlein, Fotogalerien, Startnews

Hoheitlichen Glanz verlieh das Prinzenpaar Michael I. und Patricia I. (Michael Jährling und Patricia Pfeil) dem 66-jährigen Jubiläum der Alsbacher Fastnacht. Foto: soe
10. März 2019 

Super Stimmung im Jubiläumsjahr beim KVA

Karnevalverein Alsbach feiert 6 x 11 Jahre

ALSBACH-HÄHNLEIN, März 2019 (charly), Drei ausverkaufte Sitzungen in der Narrenhofburg Sonnensaal, das ist für den Karnevalverein Alsbach ein schönes Geburtstagsgeschenk und ein deutliches Zeichen der Anerkennung für das, was dieser Verein seit Jahren auf die Beine stellt. Die Sitzung wurde eröffnet mit der Jagd nach dem Jubiläums-Juwel des KVA, der vom Gangster-Boss „Big C“ und seinen Leuten entwendet wurde – tänzerisch umgesetzt von der Konfetti-Garde unter der Leitung von Caro Müller und Steffi Layseca Martinez.

Nach dem Einmarsch der Komitees und einer kurzen Begrüßung durch die Vereinsvorsitzende Gudrun Schäfer und den Sitzungspräsidenten Charly Zimmermann, der seit 22 Jahren wortgewandt durch die KVA Sitzungen führt, zeigte die Mini-Garde, dass auch die kleinsten des KVA schon den Gardemarsch beherrschen (Leitung: Stina Aarab, Aneka Keller, Angelina Preusch). Zum feierlichen Einmarsch des Prinzenpaares erhebt sich der Saal. Prinz Michael I. Dompteur de la Kistemaschin aus dem Stamme der Eichler (Michael Jährling) und Prinzessin Patricia I. vun de Grande Chaussee (Patricia Pfeil) nehmen nach einem kurzen Grußwort ihre Plätze in der Prinzenloge ein.

Das Protokoll, der politische gesellschaftliche Jahresrückblick, wird vom „Mann mit de Latern“ präsentiert. Seit fast 20 Jahren schlüpft Sitzungspräsident Charly Zimmermann gekonnt in diese Rolle. Brexit und Trump sind natürlich Themen, mit einem „ man müsst net so weit in die Ferne, auch hier gibt es leuchtende Sterne“ gelingt der Schwenk zur Koalitionspolitik in Berlin, zu AfD oder den Dieselfahrverboten. Unterbrochen und korrigiert wird er immer wieder von einem Video-Assistenten – diese fragwürdige Bundesliga-Technologie hat so auch ihren Weg ins Protokoll gefunden.
Nach dem Garde-Tanz der Peanuts-Garde (Leitung Natascha Jährling-Trunk) springt der Hausmeister (Peter Zimmermann) für einen angeblich erkrankten Redner ein. Mit Hilfe des Publikums werden Reime vervollständigt und es gibt neben Seitenhieben auf die Politik augenzwinkernd beleuchtete Alltagsgeschichten.

Zum letzten Mal in seiner Amtszeit steht der scheidende Bürgermeister Georg Rausch auf der Bühne und wünscht zusammen mit Pfarrer Johannes Lösch zum Jubiläum musikalisch „Alles Gute…“
Vor dem Schautanz der Peanuts-Garde (Leitung Natascha Jährling-Trunk) bringt eine Wirtin aus der Pfalz mit allerlei Gastronomie-Katastrophen den Saal zum Lachen. KVA-Urgewächs Simone Schaaf ist in diese Rolle geschlüpft.

Die Sonderschau der Komitees (getextet und einstudiert von der Präsidentin des Damenkomitees Gitti Eichler-Zimmermann, musikalisch begleitet von den Eesern) räumt in diesem Jahr einen alten Dachboden auf. Da findet man einiges in verstaubten Kisten und dunklen Ecken: Eine Musikbox mit alten Fastnachtsliedern, Waltraud & Mariechen, einen DSGVO-geschädigten Fussel, eine träge Gemeinde (Politiker sind die Träger der Gesellschaft – einer träger als der andere…), den „Uffreescher“, von Sommer-/Winterzeit genervte Wesen, Fitnesstracker-Fans, Dieselskandal-Opfer.

Die Champagner-Garde (Leitung: Jaqueline Meyer, Jasmin Müller, Anna-Lena Schmidt) eröffnet mit einem fetzigen Gardemarsch zu „Herzbeben“ die zweite Halbzeit, in der uns dann Nick Merschroth und Simon Vater von ihrem Umzug in eine WG erzählen. Dass dabei so manches schiefläuft, war zu erahnen. Und dass am Schluss der Umzug in eine Mehrgenerationen-Senioren-WG erfolgt auch – zurück ins Hotel Mama.

Dann geht’s mächtig rund im Sonnensaal: Das neu gegründete KVA Männerballett (Leitung: Gitti Eichler-Zimmermann, Karin Eichler, Carmen Dornbach) hat seinen Auftritt. Die griechischen Gottheiten Afrodite, Ares, Amor, Hades und Göttervater Zeus kommen sich mächtig ins Gehege. Ein toller gelungener Einstand dieser neuen Truppe!

Beim nächsten Programmpunkt stehen die Gäste im Saal auf den Stühlen. Die stimmgewaltigen Eeser (Gitti Eichler-Zimmermann, Karin Eichler, Carmen „Mimi“ Dornbach, Natascha Jährling-Trunk) rocken mit alten und neuen Liedern den Saal. Mit dabei haben sie ein Geburtstagsständchen: Helene Fischers Atemlos umgetextet auf das Jubiläum des KVA.

Nach dem Gardetanz der Konfetti-Garde (Leitung: Caro Müller und Steffi Layseca Martinez) wird es zeitlupenhaft langsam, aber nicht weniger lustig. „De Heiner“ reiht mit näselnder Stimme einen Kalauer an den anderen und strapaziert zu später Stunde noch einmal gehörig das Zwerchfell der Narren im Saal. Trockener Humor der feinsten Art, bereits im 11. Jahr auf der KVA Bühne präsentiert von Yannick Schönborn.

Noch einmal sehen wir die Champagner-Garde (Leitung: Jaqueline Meyer, Jasmin Müller, Anna-Lena Schmidt) auf der Bühne. Ihr Schautanz ist ein gelungenes Revival von Tänzen aus den letzten 22 Jahren. Der Clou und eine tolle Überraschung: Martina Schwarz führt als Stimm-Double des Präsidenten Charly Zimmermann durch diesen Auftritt (eingesprochen vom Bruder des Präsidenten Peter Zimmermann).

Mit dem großen Finale endet diese rund fünfstündige Jubiläums-Sitzung des KVA. Kurzweilig, mal wieder super, wir kommen nächstes Jahr auf alle Fälle wieder – das war von vielen Gästen zu hören, die anschließend noch zu den Klängen der Sitzungskapelle SoundPack das Tanzbein schwangen oder sich an der Bar vergnügten.

Fotos: Stefan Oelsner