Auerbach, Sport, Startnews

28 Grad C und strahlender Sonnenschein: perfektes Wetter zum Volleyball spielen. Foto: G. Lustig
06. Juli 2018 

Volles Haus am AuerBeach

1000 Volleyballverrückte kamen zum 32. Bergsträßer Volleyballturnier ins Weiherhaus Stadion

AUERBACH, Juli 2018 (meli), 28 Grad C, strahlender Sonnenschein und wie immer um die 1000 Volleyballverrückte des 32. Bergsträsser Volleyballturniers, das immer zeitgleich auf dem Weiherhausgelände stattfindet, bildeten den Rahmen für den diesjährigen Sparkassen Beachvolleyball-Cup in Auerbach.

Sicherlich unterstützt durch die erstklassigen Wetterprognosen war das Teilnehmerfeld in der Herrenkonkurrenz mit 16 Teams erstmalig seit mehreren Jahren wieder voll besetzt. Bei den Damen konnte das Teilnehmerfeld vom letzten Jahr von 8 auf 12 aufgestockt werden. Dieser Trend ist sehr erfreulich und bestätigt das positive Feedback, das die TSV für das kleine aber feine Turnier erhält.

Das Turnier der Herren wurde in diesem Jahr nur am Samstag durchgeführt, wie schon in den letzen Jahren als Poolplay mit anschließendem Single Elimination bis zu den Halbfinalspielen. Die Spiele erfolgten (ein Dank an die Disziplin der Teams!) zügig, sodass am Abend wie geplant gegen 20 Uhr Finale und Spiel um Platz 3 angesetzt werden konnten. Die nach Punkten gesetzten Favoriten setzten sich in fast allen Pools durch, darunter auch Vorjahressieger Lewis Pullum und Tobias Schenk aus Mainz sowie Stefan Thiel mit Partner Felix Blume aus Kriftel. Nur Team Daniel Egerer – Markus Sturm, Egerer immerhin Turniersieger in Auerbach in 2016, wurde vom zweiten Spross der Thiel-Familie Tobias Thiel und seinem Partner Marius Büchi (beide Kriftel) verdrängt. Erstmals dabei und gleich nach Punkten in der Pole Position das Team Nico Erbs und Mark Tilly, die letztjährigen Nummer 7 und 9 der hessischen Rangliste. Das Auerbacher Vater-Sohn Team Christof Fuchs – Thorben Fuchs schlug sich wacker und konnte sich bei starker Konkurrenz immerhin einen siegreichen Satz erkämpfen.

Stefan Thiel, in der kommenden Saison bei den Bisons Bühl in der 1. Liga unter Vertrag, als Vorjahresfinalist mit großer Motivation, diesmal die Konkurrenz zu gewinnen, zumindest aber die Rechnung des Vorjahresfinales mit den Mainzern Pullum-Schenk zu begleichen. Dies glückte auch im Halbfinale, in einem der vielen hochklassigen Matches des Tages, das Blume-Thiel für sich gewinnen konnten. Im Finale waren es aber die an eins gesetzten Erbs-Tilly, die mit starken Blockaktionen (Erbs) und spektakulären Abwehraktionen (Tilly), in einem äußerst knappen Spiel die Oberhand behielten und ihre Platzierung bestätigten.

Die 12er Damen-Konkurrenz am Sonntag, ebenfalls mit für ein B-Turnier beeindruckenden Punkte-Konten ausgestattet, durfte ihre Spiele auch bei bestem Wetter austragen. Die vier Pools á drei Teams wurden ganz ausgespielt, dann gab es Über-Kreuz-Spiele der Zweiten und Dritten der Pools für den Einzug ins Viertelfinale gegen die Gruppenersten. Hier war mit Jaqueline Pfeiffer aus Bad Vilbel zumindest eine Spielerin dabei, die ihren vorjährigen ersten Platz verteidigen wollte.

Auch bei den Damen waren die Pools ohne große Überraschungen, die erfahrenen Teams konnten sich zumeist durchsetzen. Team Bodenstaff-Storch, zwar mit wenigen Punkten, aber dennoch veritabler Erfahrung im Sand und auch die “Neu”-Auerbacherin Doro Wagner, nach Babypause erstmalig wieder im Sand unterwegs, mit Partnerin Diana Neuhauser konnten sich gegenüber der Setzliste verbessern.

Im Finale kam es zur hochklassigen Begegnung Pezer-Pfeiffer gegen Blazek-Muschter, mit dem knapp besseren Ende für Jaqueline (Line) Pfeiffer und Omelia Pezer aus Bad Vilbel. Im kleinen Finale besiegten Bodenstaff-Storch das Team Starck-Stein in drei heiß umkämpften Sätzen.

Fotos: Gero Lustig