Seeheim-Jugenheim, Startnews

Mit einem massiven Löschangriff wurde ein Vollbrand eines PKW bekämpft. Foto: Sören Frey
31. Mai 2019 

Wieder mehrere Einsätze für die Feuerwehren Seeheim-Jugenheim

SEEHEIM-JUGENHEIM, Mai 2019 (meli), Unter dem Stichwort „Gasgeruch“ in einem Wohnhaus der Straße „Am Hermertsberg“ erfolgte am Sonntag (12. Mai) um 21.44 Uhr eine erneute Alarmierung der Wehr. Die Erkundung vor Ort ergab aber keine Anhaltspunkte für einen Gasaustritt. Sicherheitshalber wurde jedoch der zuständige Energieversorger verständigt. In der Nacht von Mittwoch (15. Mai) auf Donnerstag (16. Mai) rückte die Wehr um kurz nach drei Uhr zum Schuldorf Bergstraße aus. Dort hatte die Brandmeldeanlage angeschlagen. Eine Überprüfung des Gebäudes ergab, dass kein Brand vorlag. Ausgelöst wurde der Melder wohl durch einen technischen Defekt. Nach gut einer dreiviertel Stunde konnte die Feuerwehr von der Einsatzstelle abrücken.

Gleich zu zwei Einsätzen rückte die Seeheimer Wehr am Mittwoch (22. Mai) aus:

Zunächst wurde die Drehleiter um 05.24 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes nach Hähnlein beordert. Dank der Aufmerksamkeit von Wohnungsnachbarn wurde größerer Schaden in einem Mehrfamilien-Wohnkomplex in der Tannenbergstraße in Seeheim verhindert.

Unter dem Stichwort „Rauch aus Fenster“ wurde die Wehr um 20.47 Uhr alarmiert und rückte auf Grund der Einsatzmeldung mit insgesamt sechs Fahrzeugen und 27 Kräften an. Die Feuerwehrleute verschafften sich über ein Fenster Zutritt zu der im Erdgeschoss gelegenen Wohnung und fanden diese völlig verraucht vor. Eine Durchsuchung der Räume unter Atemschutz auf Bewohner verlief negativ. Als Quelle der Rauchentwicklung wurde in einem Kochtopf verbranntes Essen ausgemacht. Dieser wurde ins Freie verbracht. Anschließend wurde die Wohnung mittels eines Drucklüfters entraucht. Gegen 21.30 Uhr konnten auch die letzten Einsatzkräfte den Brandort verlassen. Verletzt wurde niemand. Auch eine Evakuierung von Bewohnern des betroffenen Gebäudes war nicht erforderlich.

Ein Vollbrand des Motorraumes eines Personenkraftwagens auf einem Parkplatz der „Kuralpe“ zwischen Balkhausen und Wurzelbach, bei dem die Gefahr bestand, dass das Feuer auch auf eine benachbarte Hecke übergriff, führte am Freitag (24. Mai) um 21.05 Uhr zu einem Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren Balkhausen, Beedenkirchen und Seeheim. Mit einem massiven Löschangriff unter Atemschutz bekämpften die Einsatzkräfte den Brand und konnten so dessen Ausdehnung auf das gesamte Fahrzeug verhindern.