27. April 2019 

Lyrik, zweisprachig. Renate Schmidgall und Eric Giebel lesen Gedichte.

Darmstädter Lesebühne am 2. Mai

DARMSTADT, April 2019 (meli), Zur nächsten Lesebühne am Donnerstag, den 2. Mai, um 19.30 Uhr im Literaturhaus, Kasinostraße 3, lesen Renate Schmidgall und Eric Giebel eigene und übersetzte Gedichte. Der Darmstädter Autor Eric Giebel stellt den bilingualen Lyrikband „A Private Country / Ein privates Land“ von Moya Cannon vor, das er mit übersetzt hat und der 2017 in der edition offenes feld (eof) herausgekommen ist. Die Berge, das Meer, die Kontinuität der Natur und ihre in sich selbst begründete Schönheit, die immer auch gefährdet ist, sind tragende Motive ihrer Gedichte, die hier zum ersten Mal auf Deutsch vorliegen.

Renate Schmidgall, die kongeniale Übersetzerin aus dem Polnischen (Karl-Dedecius-Preis, Johann-Heinrich-Voß-Preis), ist eine ebenso großartige Lyrikerin, wie sie es versteht, großen Dichtern wie Adam Zagajewski oder Wislawa Szymborska eine deutsche Stimme zu geben. Sie liest aus ihrem zweisprachigen Gedichtband „Pojechac do Weinsberg / Nach Weinsberg fahren“, über den Pawel Huelle schreibt: „Ihr gelingt es, mit nachdrücklicher, aber leiser Stimme über Dinge zu sprechen, die uns alle angehen, die aber nur die Dichtung aus dem chaotischen Strom der Zeit reißen kann und zu benennen vermag.“

Gudrun Lang-Eurisch (Kontrabass) und Matthias Schubert (Klavier) begleiten den Abend musikalisch. Barbara Zeizinger moderiert. Der Eintritt ist frei.