Kreis Bergstrasse, Startnews

Ein kleines Eröffnungs-Lesefest zur Einweihung war der Wunsch der Bevölkerung.
22. April 2019 

Aufschlagen!

Das öffentliche Bücherregal in Lorsch wird am 28. April eingeweiht

LORSCH, April 2019 (meli), Als es im Februar endlich soweit war, war es einfach zu kalt: Eine Einweihungsparty für das langersehnte öffentliche Bücherregal im Hof des Lorbacherhauses – dazu hatte damals wirklich niemand Lust! Aber die stattliche, mittlerweile gut frequentierte Einrichtung einfach sang- und klanglos in Betrieb nehmen, kam auch nicht in Frage. „Ein kleine Eröffnungs-Lesefest jedoch einfach in die nahe wärmere Jahreszeit zu verlegen, schien allen eine gute Idee“, kam das KULTour-Amt mit den aktiven Betreibern der Idee aus der Bevölkerung überein. Und deshalb laden diese nun alle dazu ein, am 28. April zwischen 15 und 19 Uhr zu dem hübschen Bücherschrank unter freiem Himmel zu kommen und sich dort gemeinsam an der neuen Einrichtung in der Stadtmitte zu erfreuen.

Dort wird es natürlich zum einen Informationen rund um den öffentlichen Bücherschrank geben: Wie kam es dazu? Warum an dieser Stelle? Wo waren die Probleme? Wessen Idee war das eigentlich? Welche Rolle spielt die Bücher-Mafia und warum heißt sie so? Wie funktioniert das eigentlich? Warum nahm alles mit einer kleinen Holzkiste seinen Anfang etc. Unter anderem wird dazu die Kulturamtsleiterin Gabi Dewald mit Marlene Baumgartner sprechen, die als „Chefin“ der Bücher-Mafia das ganze Unternehmen Öffentlicher Bücherschrank jahrelang „undercover“ verfolgte, beharrlich vorantrieb und schließlich parallel zu ihrer Abiturprüfung einrichtete.

Außerdem wird es den ganzen Nachmittag lang Lesungen geben. Und zwar für Kinder und für Erwachsene. Im Halbstundentakt lesen bekannte und weniger bekannte Bürgerinnen und Bürger der Stadt aus ihren Lieblingsbüchern. Anschließend werden die Bücher gestempelt und in den Lorscher Bücherschrank gestellt, wo sie von jedermann ausgeliehen und weitergelesen werden können. Die angrenzende Gastronomie richtet sich auf die Lesewütigen mit Speis und Trank ein, sodass auch der leibliche Genuss nicht zu kurz kommt.

„Wir stehen für Fragen rund um das Projekt zur Verfügung, hoffen, dass das Bücherregal mit diesem Tag noch weiter ins öffentliche Bewusstsein rückt und noch intensiver genutzt wird“, freuen sich die Verantwortlichen auf den Lesesonntagnachmittag im Freien und in der Stadtmitte am 28. April.