Bauen und Wohnen, Bickenbach, Start Themenwelt

Service, Qualität und Zuverlässigkeit bietet das Team von WG-Bau seit 25 Jahren. Unser Foto zeigt (v.li.) Thomas Gilbert, Holger Wintersbach, Nils Wintersbach, Volker Maurer, Dominic Wenk und Patrick Fecken. (vordere Reihe v.li.) Stephan Kraft, Wolfram Böttcher und Ion Totea. Foto: meli
23. September 2019 Anzeigen-Sonderveröffentlichung

Ein Vierteljahrhundert WG-Bau

Bau-Spezialisten aus Bickenbach zeichnen sich seit 25 Jahren durch Qualität und Zuverlässigkeit aus

BICKENBACH, September 2019 (erh), Die WG-Bau Bickenbach feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Die Buchstaben WG im Firmennamen stehen für Holger Wintersbach und Thomas Gilbert, die das Unternehmen 1994 gründeten und nach wie vor leiten. Aktuell beschäftigt Wintersbach&Gilbert-Bau sieben Mitarbeiter. Unterstützt werden die beiden Geschäftsführer zudem von Nils Wintersbach, dem Sohn von Holger Wintersbach.

Wintersbach junior absolviert zurzeit ein Bauingenieur-Studium an der Hochschule in Darmstadt und will nach seinem Abschluss im nächsten Jahr in den Betrieb einsteigen. „Das ist der Plan“, erzählt er. Das zehnköpfige Team der WG-Bau ist Spezialist für Pflaster- und Natursteinarbeiten, ökologische Flächenbefestigung, Badsanierung, Fliesen- und Granitverlegung, Terrassensanierung, Kanalarbeiten und Einbau von Rückstauautomaten.Aktuelle Tätigkeitschwerpunkte sind die Pflasterverlegung sowie Badsanierungen inklusive der Fliesenarbeiten.

Auf dem Gebiet der Badsanierung geht der Trend immer mehr zum barrierefreien Bad, berichtet Nils Wintersbach. Das gilt gleichermaßen für Sanierungen in Bestandsbauten wie für Neubauten. Aufgrund der demografischen Entwicklung in Deutschland gewinnt Barrierefreiheit in Wohnungen und Häusern an Bedeutung. Für komfortables Wohnen im Alter ist ein barrierefreies Badezimmer unerlässlich. „Die Menschen werden immer älter und wollen so lange wie möglich in ihren eigenen vier Wänden leben“, sagt Nils Winterbach und unterstreicht die Expertise der WG-Bau auf diesem Feld. Die gute Geschäftslage der WG-Bau basiert auf Qualität, Zuverlässigkeit und engem Kundenkontakt.

Holger Wintersbach und Thomas Gilbert betreuen alle Projekte, planen die Maßnahmen mit den Kunden und packen selbst mit an. Die Arbeiten werden von Fachkräften ausgeführt. „Wir legen sehr großen Wert darauf, dass unsere Mitarbeiter immer auf dem neuesten Stand sind“, betont Nils Winterbach. Das betrifft das Fachwissen, das bei regelmäßigen Fortbildungen geschult wird, ebenso wie das gesamte Equipment. Maschinen- und Fuhrpark sind technisch up to date. Die technischen Entwicklungen im Bauwesen hat Nils Wintersbach besonders im Blick. Nach seiner Einschätzung wird das Thema Digitalisierung auch diese Branche fortan stärker beschäftigen. Durch sein Studium ist er bestens informiert über die Chancen, die die digitale Welt dem Sektor eröffnen. Ein Beispiel für eine denkbare zukünftige digitale Innovation könnte sein, die Kunden mittels einer Virtual-Reality-Brille bereits während des Planungsprozesses einen virtuellen Streifzug durch ihr neues beziehungsweise saniertes Bad unternehmen zu lassen. Ein interessantes Verfahren, das zum Standard werden könnte „Momentan ist das noch Zukunft.“

Zunächst steht für das Bickenbacher Unternehmen im nächsten Jahr die Verlagerung des Betriebshofes auf ein größeres Areal an. Dort soll die Kundschaft in einem Showroom einen Eindruck über das breitgefächerte Dienstleistungs-Angebot der WG-Bau erhalten. Vorgesehen ist darüber hinaus, zeitnah neue Mitarbeiter einzustellen.