Urlaub und Reisen, Zwingenberg und Rodau

Eine Wanderung durch die Weinberge führte die Gruppe anschließend zum Kloster Eberbach.
15. August 2018 

Partnerschaftsverein Tetbury auf Spuren des Mittelalters

ZWINGENBERG, August 2018 (meli), Auf den Spuren des Mittelalters war die Partnerschaft Tetbury aus Zwingenberg jüngst im Rheingau unterwegs. An der Bergstraße mit dem Reisebus des örtlichen Busunternehmers gestartet, begann das Programm am Sonntag in der Sankt-Valentins-Basilika in Kiedrich, wo die Messe in lateinischer Sprache zelebriert wird und wo seit Mitte des 14. Jahrhunderts die „Kiedricher Chorbuben“ den gregorianischen Choral singen. Dieses besondere Ereignis erwies sich als äußerst stimmungsvoller Einstieg in einen erlebnisreichen Tag.

Die anschließende Führung durch das Gotteshaus vermittelte interessanten Einblicke in die Geschichte des Gotteshauses. Besonders stachen dabei die kiedricher Madonna aus dem 14. Jahrhundert sowie die Sankt-Valentins-Reliquie hervor. Auch der prachtvollen Schwalbennest-Orgel, eine der ältesten bespielbaren Kirchenorgeln der Welt, wurde große Aufmerksamkeit zuteil. Eine Wanderung von rund 5 km durch die Rheingauer Weinberge führte die Gruppe anschließend zum Kloster Eberbach und der dortigen Schenke, wo es ein leckeres Mittagessen gab, an das sich eine Führung mit Schlenderweinprobe durch die Zisterzienser-Abtei anschloss.

Den Abschluss gestalteten die England-Freunde in Erinnerung an Queen Victoria in Hochheim bzw. Flörsheim nahe des Victoria-Weinbergs und verkosteten den entsprechenden Tropfen.