Alsbach-Hähnlein, Kreis Bergstrasse, Startnews

Aus Michaela Hartnagel-Keil aus Hähnlein (re.) und Ulla Freudenberger aus Einhausen (li.) werden an Fasching das begehrte Duo Sassa und Sossi. Foto: soe
05. März 2021 

Büttenrednerinnen aus Hähnlein und Einhausen zum zweiten Mal im HR

Urlaubszauber mit Sassa und Sossi

ALSBACH-HÄHNLEIN/EINHAUSEN, März 2021 (pes), Echten Fastnachtern kann die Corona-Krise nichts anhaben. Wenn die Säle zu sind, ziehen die Narren eben ins TV-Studio. So auch Michaela Hartnagel-Keil aus Alsbach-Hähnlein und Ulla Freudenberger aus Einhausen. Als Bauchrednerin Sassa Sammel mit ihrer Puppe Sossi haben sie bereits im letzten Jahr die Weiberfastnacht im Hessen-Fernsehen aufgemischt. Damals noch vor echtem Publikum. Jetzt folgte eine zweite Chance.

Im November kam die Zusage für die Online-Sitzung. Viel Zeit zum Proben blieb nicht, da beide berufstätig sind und die Ausgangssperre den Auslauf massiv beschränkt hatte. Dann nahte der große Tag. Die Aufzeichnung erfolgte im Januar unter enormem Aufwand. „Der HR hatte ein unglaubliches Hygienekonzept auf die Beine gestellt“, berichtet das Duo. Noch kurz vor der Sendung zogen sie durch halb Frankfurt, um sich einen frischen Corona-Test zu besorgen.

Dann der Auftritt: Gelächter und Applaus aus der Konserve. „Sehr ungewöhnlich, aber machbar“, kommentieren die Fastnachterinnen. Die Ehemänner durften diesmal nicht mitkommen, haben die Show aber live am Bildschirm verfolgen können. „Wir wollten unser Bestes geben und die Menschen in dieser tristen Zeit zum Lachen bringen“, so Michaela Hartnagel-Keil. Am 11. Februar wurde die Sendung ausgestrahlt. Erneut mit sehr positiver Resonanz.

Als Corona die Welt auf den Kopf gestellt hat und alle Veranstaltungen abgesagt wurden, setzten sich die beiden Frauen hin und schrieben ein neues Stück. Thema diesmal war ein aufgeschwätzter Fernosturlaub. In „T-Hailand“ geht es knapp zehn Minuten lang um einen irren Trip: erst Übergepäck am Check-in, dann Hungerattacken im Flugzeug und am Ende eine Karaoke-Nummer mit dem Hit „One Star“.

Unter der Regentschaft von Sitzungspräsidentin Woody Feldmann gesellten sich die beiden Bergsträßerinnen unter das Who-is-Who der hessischen Weiberfastnacht. Mit dabei waren unter anderen Daphne de Luxe, Frau Wäber, Nicole Jäger, Wanda Kay, Lizzy Aumeier und Marina Marx.
Michaela Hartnagel-Keil und Ulla Freudenberger treten seit 2019 zusammen auf und gehören zum Bürstädter Karnevalsverein „Sackschdoahogger“. Der Name bedeutet so viel wie „Sackstein-Sitzer“ und bezieht sich auf einen Menhir aus rotem Sandstein, der seit Tausenden von Jahren ziemlich stabil auf Bürstädter Gebiet herum steht.

Alles andere als steif war der Auftritt der Ladies: Sassa Sammel im Asia-Look und Sossi als grazile Meerjungfrau schaffen es mit 15 Koffern nach sieben Stunden in den Jet, wo sie sich sogleich dem leiblichen Wohl widmen: eine Sandwich-Orgie mit allem Drum und Dran. Und auch am Zielort dreht sich alles ums Buffet.

Die TV-Premiere im vergangenen Jahr war übrigens ein spontaner Schnellschuss: Michaela Hartnagel-Keil hatte eine Bewerbung an den HR losgeschickt, ohne zuvor ihre Freundin zu informieren. Irgendwann klingelte das Telefon und die beiden zogen los zum Casting nach Frankfurt. Unter 900 Bewerbern wurden 100 Künstler ausgewählt, die drei Tage lang vor der Jury ihr Können unter Beweis stellen sollten. Nur 30 wurden am Ende zu verschiedenen Sitzungen eingeladen. Dann begann der Fernsehzirkus, mit Maskenbildnerin, Schneiderin und persönlicher Betreuung.

„Es war gigantisch. Die Halle hat getobt“, berichten sie über den Auftritt. Bei der After-Show-Party schaut der HR-Chef persönlich vorbei. Die TV-Ausstrahlung hat Folgen: „Für 2021 waren wir bald komplett ausgebucht.“ Fastnachtssitzungen, private und Firmenfeiern: der Kalender war voll. Doch mit Lockdown und Veranstaltungsstopp waren diese Perspektiven schlagartig erloschen. „Jetzt hoffen wir, dass wir demnächst endlich wieder richtig zusammen feiern können“, so das Duo, bei dem bereits die ersten Anfragen für die Kampagne 2021/22 eingegangen sind.