Bensheim, Gesundheit-Beauty-Wellness, Startnews

Andreas Wacker und Tosca. Foto: meli
28. Mai 2021 

„Haben Sie vielleicht Tipps für uns?“

Was Eltern zuhause ausprobieren können, wenn es bei den Hausaufgaben oder sonstwie schwierig ist

BENSHEIM, Mai 2021 (awa), Die Frage: „Haben Sie vielleicht einen Tipp für uns?“ wird mir bei Erstgesprächen von Eltern häufig gestellt.

Die Antwort fiel mir bislang aus verschiedenen Gründen sehr schwer:

1. Wenn das Problem, weswegen die Eltern mit ihrem Kind in meine Praxis kommen, durch einen einfachen „Tipp“ zu lösen wäre, hätten die Eltern es bestimmt schon längst selbst gelöst.

2. In meine Praxis kommen sehr viele Patienten. Um maßgeschneiderte Vorschläge zur Problemlösung machen zu können, müssen wir ein Kind / eine/n Jugendliche/n erstmal kennen lernen, dazu brauchen wir 5 bis 10 Termine, diese werden sich über einen gewissen Zeitraum hin erstrecken. Eltern kommen oft mit der Vorstellung, dass ich bereits am Ende eines Erstgespräches konkrete „Tipps“ liefern kann. Dies ist aber nicht möglich, weil ich nicht im Alltag in der Schule oder zuhause dabei bin. Es braucht Zeit, genügend Detail- Informationen über spezifische schwierige Situationen im Alltag zu bekommen. Der Teufel steckt nun einfach mal im Detail im Alltag!

Nun habe ich eine Lösung gefunden, wie Eltern schnell zu den von ihnen so sehr gewünschten „Tipps“ kommen können – und zwar sogar bereits, bevor sie in meine Praxis kommen 😉

Auf meiner permanenten Suche nach immer neuen Büchern und sonstigen, immer besseren Materialien für meine Praxis stieß ich auf zwei Psychologen und Lerncoaches aus der Schweiz: Stefanie Rietzler und Fabian Grolimund (Leiter der Akademie für Lerncoaching, Zürich: www.mit-kindern-lernen.ch; www.biber-blog.com ).

Sie haben tolle Bücher geschrieben, wie z.B.:

Rietzler, Grolimund: Erfolgreich lernen mit ADHS, hogrefe

Rietzler, Grolimund: Clever lernen, hogrefe

Rietzler, Grolimund: Lotte, träumst du schon wieder? hogrefe

Ich stelle jedoch fest, dass es für Eltern kaum machbar ist, ein Buch systematisch zu lesen und Änderungsvorschläge im Alltag umzusetzen.

Für dieses Problem haben Stefanie Rietzler und Fabian Grolimund eine Lösung gefunden: sie haben tolle Videos zu vielen verschiedenen Themen- Stichworten (s.u.) produziert und auf Youtube gestellt.

Eltern können nach Stichworten den Bereich auswählen, der ihnen im Alltag am meisten Kummer bereitet, und dann ein passendes Video anklicken.

In diesen Videos, die zwischen wenigen Minuten und bis zu ca. 1,5 Stunden dauern, werden grundlegendes Wissen und tatsächlich „Tipps und Tricks“ vermittelt.

Da die Eltern ja „Experten“ für die Problematik ihres Kindes sind, werden sie bewusst oder intuitiv die passenden Videos auswählen, und sich dann die passenden Tipps holen.

Solch gezielte Empfehlungen und passgenaue Tipps kann ich nach dem Erstgespräch nicht geben, da die Zeit im Erstgespräch nicht ausreicht, um die schwierigen Situationen im Alltag der Familie genügend detailliert beschreiben und besprechen zu können.

Wesentlich einfacher ist es für Eltern, sich – zuhause, in entspannter Atmosphäre – aus angebotenen Themen- Stichwörtern ein passendes Video auszusuchen.

Das gilt natürlich nicht nur für Eltern, die bereits in meiner Praxis waren.

Diese Themen sind für alle Eltern relevant, und: je früher Sie sich damit beschäftigen, desto besser!

Beispiele:

Ihr Kind hat Probleme mit Mathe?

Ein passendes Video wäre: „Die 4 katastrophalsten Fehler beim Mathelernen“.

Oder: Ihr Kind hat Probleme mit der Rechtschreibung:

Ein passendes Video könnte sein: „Rechtschreibung verbessern in 10 Minuten pro Tag: Rechtschreibregeln trainieren“.

Oder: Bei den Hausaufgaben geraten Sie grundsätzlich in Streit mit Ihrem Kind?

Ein passendes Video könnte sein: „Lerntipps für Kinder: Hausaufgabenkonflikte reduzieren“.

Oder: Ihr Kind hat Probleme, sich zu konzentrieren?

Ein passendes Video wäre: „Lernen mit Kindern: Konzentration“.

u.v.m.

Auf meiner Praxis- Webseite (www.praxis-wacker.de) habe ich nun – NEU! – unter der Rubrik „Für Eltern“, wenn Sie bitte nach unten scrollen, eine Stichwortliste erstellt und neu eingestellt; unter jedem Stichwort gibt es ein oder mehrere Vorschläge für Videos mit Fabian Grolimund, Stefanie Rietzler oder Nora Völker (alle aus der Zürcher „Akademie für Lerncoaching“). Das Video können Sie direkt anklicken und starten.

Die Stichwortliste enthält, alfabetisch sortiert, folgende Begriffe:

Achtsamkeit – ADHS – Ängste – Aufschieberitis – Bewerbung – Blackouts – Eltern – Entspannung – Familie – Fremdsprachen – Freundschaft – Hausaufgaben- Probleme – Impulsivität – Klassenklima – Konzentration – Lehrer – Lernen allgemein – Mathe – Mobbing – Motivation – Prüfungsstress – Pubertät – Rechtschreibung – Schule – Selbstwert stärken – Stress reduzieren.

Es gibt noch eine „schlechte Nachricht“: wenn Sie ein Video angesehen haben – übrigens gerne auch beide Eltern und mit Ihrem Kind zusammen! – können und sollten Sie die im Video vorgestellten Vorschläge und Übungen gerne ausprobieren, machen, wiederholen – und das ist manchmal „echt Arbeit“.

Aber die Investition von Zeit und Energie lohnt sich, denn: wenn Sie nichts tun, wird der „Problem-Berg“ in der Zukunft immer größer.

Beim Schauen und Ausprobieren wünsche ich Ihnen viel Spaß und Erfolg!

Last but not least noch eine kleine „Warnung“: die drei Psycholog/Innen sind Schweizer; sie bemühen sich durchweg sehr um hochdeutsche Aussprache, und das gelingt ihnen auch sehr gut – dennoch bleibt ein unverkennbarer, für mein Ohr sehr charmanter Touch von „Schweizerdeutsch“!   😉

Dr. med. Andreas Wacker

Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie – Homöopathie –

Nibelungenstr. 26, 64625 Bensheim

Tel. 06251 – 66478, Fax – 66278

www.praxis-wacker.de