Kreis Bergstrasse, Startnews

Am Donnerstag, den 25. Februar 2021, findet von 14 bis 16 Uhr die digitale Veranstaltung „Lebenswelt 2030 – Alltag eines Menschen in der digitalen Zukunft“ statt.
14. Februar 2021 

Wie wird unser Alltag in einer digitalen Zukunft sein?

Medientage des Kreises Bergstraße erstmals rein digital

BERGSTRASSE, Februar 2021 (meli), Durch die Corona-Pandemie hat sich unser aller Leben stark verändert. Arbeit, Schule und auch ein großer Teil der Freizeit finden derzeit vermehrt online statt. „Corona war in den vergangenen Monaten eine wichtige Triebfeder für die Digitalisierung – auch bei uns an der Bergstraße“, betont Landrat Christian Engelhardt. „Damit sich die Kinder und Jugendlichen selbstbestimmt und verantwortungsvoll in der digitalen Welt bewegen können und digitale Inhalte und Angebote kritisch hinterfragen können, ist es wichtig, dass sie eine umfangreiche Medienkompetenz besitzen. Dadurch können sie die jeweiligen Chancen und Risiken für sich ausgewogen abwägen. Diese Fähigkeiten fördert der Kreis Bergstraße, wo er nur kann. Ein wichtiger Beitrag hierzu sind zum Beispiel unsere Medientage.“

Die nächste Veranstaltung der Medientage des Kreises Bergstraße wird – aufgrund der aktuellen Pandemiesituation und durchaus passend zum Thema –am Donnerstag, den 25. Februar 2021 von 14 bis 16 Uhr rein digital stattfinden. Der „Check-In“ für die Veranstaltung beginnt ab 13:50 Uhr. Die virtuelle Konferenz wird sich vor allem mit dem Thema beschäftigen, wie unser Alltag in der digitalen Zukunft aussehen wird. Hierzu wird Jördis Dörner, die am Dessau Department of Design der Hochschule Anhalt lehrt und pädagogische Materialien sowie medienpädagogische Projekte entwickelt, einen Vortrag halten. Darin soll insbesondere den Fragen „Welche Veränderungen durch digitale Medien sind für Familien, Kinder und Jugendliche in Zukunft zu erwarten?“, „Vor welchen Herausforderungen werden Familien, Kinder und Jugendliche, aber auch Fachkräfte, stehen?“ und „Welche Chancen werden die digitale Medien ermöglichen?“ nachgegangen werden. Im Anschluss an den Vortrag wird es eine Diskussionsrunde geben. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Polizei und pädagogische Fachkräfte aus den Schulen, der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit und der Einrichtungen der Jugendhilfe. Interessierte können sich bis zum 18. Februar 2021 für die Veranstaltung unter folgendem Link anmelden: https://netzwerk-gegen-gewalt.hessen.de/Medientage3.0.