Essen und Trinken, Startnews, Zwingenberg und Rodau

Unser Foto zeigt (v.l.) die Vorsitzende des Geschichtsvereins Ingrid Krimmelbein, Beisitzerin Monika Schweigert, Bäckermeister und Latwerge-Hauptrührer während der Zubereitung Harald Germann, Erika Germann und Paul Germann. Foto: soe
08. Oktober 2017 

„Lebendiges Museum Zwingenberg“: Leckere Latwerge und frisches Brot aus dem Holzofen

ZWINGENBERG, Oktober 2017 (meli), Endlich fertig – das Latwerge! Nachdem die Mitglieder des Geschichtsvereins schon freitags eine Menge Zwetschgen entkernt und am Samstag stundenlang gerührt hatten, war es am Sonntag nun endlich fertig, das leckere Pflaumenmus genannt „Latwerge“ und konnte verkauft werden. Am 24. September lud man wieder zum „Lebendigen Museum“ in die Scheuergasse ein.

Frisch gebackenes Brot aus dem Holzofen gab es am Stand des Geschichtsvereins Zwingenberg und natürlich das leckere „Latwerge“ für die Gäste. Auch sonst war das Museum sehr lebendig, denn es wurde geschmiedet, Schindeln geschnitzt, Seife und Keramik hergestellt und Bürsten geknotet. Der Höhepunkt dieses Tages war aber die Verleihung der Auszeichnung an den Zwingenberger Geschichtsverein „als regionales Kulturerbe im Kreis Bergstraße“.

Darüber berichten wir in unserer nächsten Ausgabe am 13. November.