Seeheim-Jugenheim, Startnews

Ein wenig Wehmut bei den letzten Flöhmärkten vor dem Sterntalerlädchen, aber auch Vorfreude auf das neue Domizil im Falkenheim bei Ingrid Heldmann, Ester Andreu, Ana Macan und Christa Hahn (v.li.) vom Sterntaler-Team. Foto: soe
22. April 2022 

Happy End für das Sterntalerlädchen

Seeheimer Soziallädchen geht wegen Abriss in die letzte Runde | Wehmut beim Abschiedsflohmarkt | Weiter geht’s ab Mai im Falkenheim in der Seeheimer Sandstraße

SEHHEIM-JUGENHEIM, April 2022 (ewi), Ein Happy End war lange nicht in Sicht für das Seeheimer Sterntalerlädchen. Das Märchen der Gebrüder Grimm „Die Sterntaler“, stand bei der Namensgebung vor 11 Jahren Pate. Im Märchen verschenkt das arme Waisenmäden alles, bis es selber nichts mehr hat, um den Bedürftigen und Armen zu helfen. Es wurde am Ende mit einem Regen aus Goldtalern belohnt.

Diese innere Einstellung als gelebte Grundhaltung, den Bedürftigen zu helfen, liegt auch dem Tun und Wirken der 23 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen zugrunde, die sich 11 Jahre lang gemeinsam mit der Gründerin Edith Bombelczyk mit Freude engagiert haben. In dem alternativen Kinderlädchen des AWO Ortsverein Seeheim, untergebracht in dem gemeindeeigenen romantischen „Hexenhaus“ zwischen Seeheimer Rathaus und Kulturhalle, wurden Sachspenden rund ums Kind, wie Kleidung, Kinderwagen, Spielsachen, Spiele u.vm. abgegeben und von neuen Besitzern gegen ein Spende wieder freudig entgegengenommen. Die finanziellen Spenden kamen Kindern und Jugendlichen zugute. Nachhaltig und sozial unterstützend – eine Arbeit, die großes Lob verdient. Im März 2021 verliehen die Soroptimisten Seeheim als Anerkennung die Menschenrechtstafel an die Ehrenamtlichen des Sterntalerlädchens.

Aber nun ist es vorbei mit dem Sterntalerlädchen, denn es muss dem Neubau „Forum am Rathaus“ weichen und wird gemeinsam im Zuge des Abrisses der benachbarten Sport- und Kulturhalle ebenfalls abgerissen. Sehr schade, da es durchaus ein Kleinod von gewissem architektonischem Charme ist und neu renoviert auch ein dekoratives Stück Zeitgeschichte sein könnte.

Aber es gibt nun doch den Jackpot: Das Sterntaler-Team und der AWO Vorstand freuen sich, dass nach langer Zeit der Suche und unzähligen Gesprächen mit Eigentümern leerstehender Geschäftsräume, ein neuer Standort für das Lädchen gefunden werden konnte. Ab Mai kann der Saal des Seeheimer Falkenheims in der Sandstraße angemietet und genutzt werden. „Vielleicht wäre es dort sogar möglich ein kleines Café anzuschließen,“ schwärmt Ingrid Teicke.
Der Umzug und die zukünftige Miete belasten die Sterntaler-Spendenkasse. Daher bittet der Vorstand der AWO Seeheim die Bevölkerung für diese Sonder-Situation um eine Spende. Die AWO-Vorsitzende Gisela Weber: „Die Spenden, die das Lädchen für die Abgabe von Kleidung, Spielsachen, usw. erhält, werden direkt für die Unterstützung Bedürftiger verwendet. Größere Rücklagen bleiben uns da nicht“.

Daher wäre man sehr dankbar, Unterstützung in Form von zusätzlichen Spenden zu erhalten. Damit wird der Umzug und Bestand des Lädchens am neuen Ort gesichert! Spenden an: AWO Seeheim, Volksbank Seeheim, IBAN DE45 5089 0000 0037 1534 00, Stichwort: Sterntaler-Lädchen.

Wer noch Interesse an Kleidung hat, kann telefonisch einen Termin ausmachen: Anna Macan 06257-82555, Esther Andreu 06257/908083 und Ingrid Teicke 06257/83578.