Alsbach-Hähnlein, Schul-News, Startnews

Ein riesiges Peace-Zeichen haben am 11. März die Schülerinnen und Schüler der Melibokusschule auf den Alsbacher Sportplatz gezaubert. Foto: Enrico Steuer
22. April 2022 

Aktion für den Frieden in der Welt

700 Schüler:innen der Alsbacher Melibokusschule formen Peace-Symbol | Initiative der Schülervertretung

ALSBACH-HÄHNLEIN, April 2022 (erh), Ein Zeichen für Frieden und Solidarität mit der Ukraine setzte die Schülerschaft der Melibokusschule Anfang März: Auf dem Alsbacher Sportgelände versammelten sich 700 Schülerinnen und Schüler aus 35 Klassen und formierten auf dem Rasenplatz das internationale Symbol des Friedens, das Peace-Logo. Initiiert wurde die Aktion von der Schülervertretung der Melibokusschule in Absprache mit der Schulleitung.

Mit dieser Botschaft gegen Krieg und Gewalt wolle man seine Solidarität mit der Ukraine zeigen und für Freiheit und Demokratie demonstrieren, erklärte Kim Koros von der SV die Beweggründe. „Es ist ein Zeichen, dass wir an die Menschen in der Ukraine denken und hat hoffentlich große Reichweite.“
Die Schülervertretung wurde von der Schulleitung bei Organisation und Umsetzung der Aktion unterstützt. „Es ist wichtig für die Schule in diesen Zeiten, ein Zeichen der Solidarität zu setzen“, sagte Alice Hentzen, die stellvertretende Schulleiterin. In der Melibokusschule gibt es in den drei Intensivklassen Schülerinnen und Schüler, die aus Syrien oder Afghanistan stammen und selbst Kriegs- und Fluchterfahrungen machen mussten. Durch den Angriff Russlands auf die Ukraine könnten bei diesen Heranwachsenden durch die Erinnerungen an das eigene Schicksal Wunden wieder aufreißen.

„Wir müssen diesen Schülerinnen und Schülern zeigen, dass wir gegen Gewalt und Hass zusammenstehen“, so Hentzen. Der Ukraine-Krieg wird im Unterricht in allen Jahrgangstufen thematisiert und war bereits Gegenstand einer Plakataktion. Schülerinnen und Schüler haben ihre Gedanken zum Thema Frieden und Freiheit aufgeschrieben und an fünf Pinnwänden in der Pausenhalle ausgehängt. Zudem hat die Schülervertretung eine Kleidersammelaktion zugunsten der Ukraine gestartet, wie Malik Simsek von der SV berichtete. Dabei werden alle in der Schule vergessenen und nach der üblichen Frist nicht abgeholten Kleidungsstücke vorsortiert in Kisten verpackt und bis zur weiteren Verwendung in einem Gebäude der Gemeinde aufbewahrt.

Die Planung und praktische Durchführung des Peace-Projekts lag in den Händen von Markus Brodkorb, dem Leiter des Sportzweigs, und der Schülervertretung. Mit Pylonen wurden auf dem Rasenplatz die Umrisse des Peace-Symbols abgesteckt. An diesen Marken orientierten sich die Kinder und Jugendlichen, die jeweils im Klassenverband ihre zugeteilten Positionen einnahmen. „Es war eine Aktion, bei der die gesamte Schulgemeinde zusammengewirkt hat,“ freute sich Brodkorb über den reibungslosen Ablauf.

Dokumentiert wurde die Solidaritätsbekundung der Melibokusschule mit der Ukraine von Enrico Steuer vom Medienzentrum des Landkreis Darmstadt-Dieburg in Dieburg. Steuer war mit einer Kamera- und Foto-Drohne vor Ort, drehte ein Video und machte Bilder des Peace-Zeichens aus der Vogelperspektive.