Schul-News, Startnews, Zwingenberg und Rodau

Das Frankfurter Projekt „Wir bewegen Schule“ studierte mit den Kids verschiedene Tanz- und Breakdance-Choreografien ein. Foto: soe
21. Dezember 2022 

Lichterfest mit Tanzeinlagen

Zwingenberger Melibokusschule hatte ein kreativ-sportliches Angebot organisiert

ZWINGENBERG, Dezember 2022 (tt), Eine Schule in Bewegung: fünf Tage waren professionelle Trainer in Zwingenberg zu Gast, um mit Schülern der ersten bis vierten Klassen verschiedene Tanz-Choreografien einzustudieren. Mit sichtbarem Erfolg. Die Vorführung in der Melibokushalle war ein vielbeklatschter Höhepunkt des diesjährigen Schulfestes. Und an der Melibokusschule war man froh, endlich wieder größere Veranstaltungen ohne Einschränkungen organisieren zu können. Für die dritten und vierten Klassen war es das erste Schulfest überhaupt, so Schulleiterin Ulla Heß über die beiden Pandemie-Jahre, die die Erstklässler von damals seit 2020 begleitet haben.

Sport und Kreativität waren die Themen des Tages. Der Mix aus vorweihnachtlichem Basar und schwungvollem Breakdance-Event lockte hunderte Gäste auf das Schulgelände, wo das Frankfurter Projekt „Wir bewegen Schule“ eine überaus rhythmische Abschlussveranstaltung inszeniert hat. Und die Gäste erfuhren, dass die Disziplin in Paris 2024 ihre olympische Premiere feiern wird. In Zwingenberg waren sogar einige Aktive des Hessischen Tanzsportverbands dabei, die dem Bundeskader für Olympia angehören. Verantwortlich für den Landeskader ist Trainer Omar Qiami, der die Shows mit den Schülern moderiert hat.

Der Chefcoach für Hessen, der seit einigen Jahren bei „Wir bewegen Schule“ mitmacht, war von der Leidenschaft und Disziplin der Bergsträßer Kinder begeistert. Nach fünf Tagen voller Motivation und Bewegung erlebte das Publikum mehrere Darbietungen voller Musik, Energie und Dynamik.
Das Projekt soll nicht nur die Klassengemeinschaft und die Selbstwahrnehmung jedes Einzelnen stärken, betonte Qiami. Seine Crew versteht Tanz auch als Sozial- und Individualtraining, bei dem Selbstwert und Teamgeist geschult werden. Und bei der öffentlichen Darbietung kam noch die Anerkennung der Zuschauer hinzu. Auch Ulla Heß und ihre Kollegin Verena Ränker bilanzierten diese Collage aus kreativem Arbeiten und tänzerisch-sportlicher Note als gelungene Veranstaltung. Die hohen Besucherzahlen haben diese gute Idee mehr als bestätigt.

Die Resonanz an diesem Freitag-nachmittag im November war enorm. Über zweieinhalb Stunden lang hat sich die Grundschule im Herzen von Zwingenberg allen Besuchern geöffnet. Das Motto folgte dem Weihnachtslied „Kinder tragen Licht ins Dunkel.“ Schwerpunkt war auch in diesem Jahr der Verkauf von selbst gefertigten Dekorationsartikeln wie Kerzen, Christbaumanhänger, Teelichter, Engelfiguren und anderen Schmuckstücken, die direkt in den festlich arrangierten Klassensälen angeboten wurden. Im Foyer servierten der Förderverein und der Elternbeirat Kaffee und Kuchen. Auch hier klingelten die Kassen. Der Erlös des Tages fließt zur Hälfte in die Klassenkassen, der Rest wird der Sonnenkinder Elterninitiative Handicap in Rodau gespendet.

Das vorweihnachtliche Schulfest 2022 bleibt in bester Erinnerung. Dank der professionellen Arbeit und dem pädagogischen Geschick der Tanzexperten entstanden beeindruckende „Moves“ und Choreografien. Die Motivation war bei Jungs wie Mädchen enorm hoch. „Vielleicht ist der ein oder die andere irgendwann auch mal bei Olympia dabei“, so einer der Trainer in der Melibokushalle.